Christoph Biemann

Frag doch mal Christoph

Warum und wieso ist das so, dass sind wohl die meisten Fragen die Kinder stellen. Hier könnt ihr die neun häufigsten Fragen und Antworten dazu finden. Vielleicht wusste die Eine oder Andere schon die Antwort und auch die Lösung.

Was ist Strom?

Erklärung Elektrischer-Strom...

Elektrischer Strom,
ist die Bezeichnung für eine gerichtete Bewegung von Ladungsträgern, zum Beispiel von Elektronen oder Ionen, in einem Festkörper, einer Flüssigkeit, einem Gas oder im Vakuum. Ruhende Ladungsträger können durch unterschiedliche Kräfte in Bewegung gesetzt werden:

- Redoxreaktion in Batterien
- Coulombkraft in Kondensatoren oder
- Lorentzkräfte in Generatoren


Einmal in Bewegung, können sich die Ladungsträger auch in feldfreien Räumen weiterbewegen. Ein Beispiel dafür ist die Elektronenbewegung in einer Elektronenröhre.
Umgangssprachlich wird elektrischer Strom auch „Strom“ genannt. Manchmal ist damit die Übertragung oder Bemessung von elektrischer Energie gemeint, was jedoch physikalisch nicht korrekt ist. Auch wird die physikalische Größe der Stromstärke, also die pro Zeit fließende Ladung, umgangssprachlich als Strom bezeichnet.

Das Formelzeichen für die zeitlich konstante elektrische Stromstärke ist I. Die zeitabhängige Stromstärke wird mit i oder auch als i(t) bezeichnet. Gemessen wird die Stromstärke in Ampere, benannt nach dem französischer Physiker und Mathematiker André Marie Ampère. Das Einheitenzeichen ist das A. Das Ampere ist SI-Basiseinheit.

Stromstärketabelle

Strom bei einer LED: ca. 0,02 A = 20 mA
Strom bei einer Taschenlampe: ca. 0,2 A = 200 mA
Strom einer Zimmerbeleuchtung: ca. 0,2 A bis 1 A (200 mA bis 1000 mA)
Strom in einem Heizlüfter: ca. 6 A bis 10 A
Strom zum Betrieb einer Elektrolokomotive: über 300 A
Strom in einem Blitz: ca. 100.000 A bis 1.000.000 A

Elektrizität in Einheiten

Strom Ampere A
Ladung Coulomb C
Spannung Volt V
Leistung Watt W
Widerstand Ohm W
Kapazität Farad F
Leitwert Siemens S