Christoph Biemann

Die Sendung mit der Maus

Hier findest Du den Programmhinweis der Lach- und Sachgeschichten mit der Maus bei "Das Erste" und KiKa

Programmhinweis

Die Sendung mit der Maus 10/2017

KiKA, Sonntag, 5. März 2017, 11.30 Uhr

Lach- und Sachgeschichten, heute mit Armins neuem Pullover, ganz vielen Schmetterlingen, mit Christoph und dem Geheimnis vom Bügeln, mit Shaun und einem Waschtag auf der Farm - und natürlich mit der Maus, dem Elefanten und der Ente.



Fleece -
Ein neuer Pulli für die nächste Wanderung wäre gut. Praktischer als Armins alter Wollpullover wäre ein Exemplar aus "Fleece". Der ist besonders leicht und trotzdem warm. Was man dem guten Stück nicht ansieht: Es besteht aus Plastikgranulat. In Italien findet Armin einen Ort in dem Kunststoffkörner zu Pullovern verarbeitet werden - und zwar mit einer ziemlich interessanten Masche.

"That's me" - Wo man auch hinsieht, überall wächst und verändert sich etwas. Wolken machen Platz für Sonnenschein, der Fluss mündet ins Meer und die Raupe wird zum Schmetterling. Mit dem Ohrwurm von Joely und Oliver geht es auf eine ganz alltägliche Reise - "from a caterpillar to a butterfly: That's me."

Das Geheimnis des Bügelns - Christoph trägt seinen grünen Pulli am liebsten schön glatt gebügelt. Aber wie bügelt man eigentlich richtig? Und wie bewirkt Hitze, dass der Stoff faltenfrei wird? Christoph besucht Bügel-Profis und nimmt Wolle und Polyester unter die Lupe.

Shaun das Schaf und die Wäsche - Schön bunt ist die Wäsche, die zum Trocknen auf der Wäschespinne hängt! Das lädt die Schafe richtig zum Karussellfahren und Verkleiden ein. Erst als Bitzer eingreift, kehrt wieder Ordnung ein - für einen kurzen Moment. Denn beim Versuch, den angerichteten Schaden zu beheben, bricht erst recht das Chaos aus...

Die Sendung mit der Maus aus London

Das Erste, Sonntag, 12. März 2017, 9.30 Uhr
KiKA, Sonntag, 12. März 2017, 11.30 Uhr

"Die Sendung mit der Maus" unterwegs in London:
Ralph Caspers bei den Briten Auch in diesem Jahr ist Ralph Caspers zum Maus-Geburtstag auf Reisen: Er ist in der Hauptstadt von Groß-Britannien unterwegs. In der "London-Maus" (Sonntag, 12. März, Das Erste, 9.30 Uhr, KiKA, 11.30 Uhr) erfahren Ralph und das WDR-Maus-Team, was der Unterschied zwischen England, Groß-Britannien und dem Vereinigten Königreich ist.

Sie tauchen in den Alltag einer Londoner Familie ein, entdecken, was die Uhrzeit und Landkarten auf der Welt mit der britischen Hauptstadt zu tun haben, wieso dort ein Fuß nicht immer einen "Fuß" lang ist und warum man in Ritterrüstungen nicht das britische Parlament betreten darf. Mitten in der Stadt stößt Ralph auf Häuser, die "Walkie Talkie", "Gurke" und "Käsereibe" heißen - und lernt den elfjährigen Isaac (11) mit seiner Familie kennen.

Isaac gehört mit seinen Eltern Alex, Rachel sowie seinen vier Geschwistern Miriam (13), Esther (9), Elijah (7) und Solomon (3) zu den 8,5 Millionen Londonern. Isaac zeigt Ralph seinen typischen Alltag: Morgens gibt es zu Hause Porridge (in Milch gekochte Haferflocken) und Tee. Alle Kinder sitzen da schon in ihren Uniformen am Frühstückstisch - die sind Pflicht für Schul- und auch Kindergartenkinder. In der Schule stellt Isaac Ralph seine Klasse vor und Ralph zeigt, warum es so viele Ähnlichkeiten zwischen Deutsch und Englisch gibt. Mittags isst Ralph mit den Kindern in der Mensa - gesund und kostenlos.
Süßigkeiten sind in der Schule verboten. Auf dem Stundenplan steht auch Theaterunterricht - und im Fach "Physical Education" bewerten und helfen sich die Schüler gegenseitig. Außerdem zeigt Isaac, warum sein Vater zur Arbeit in die Kirche geht, wie das Leben mit einer Kakerlake als Haustier ist und wo Ralph gute Andenken kaufen kann: in einem Laden für Monster-Bedarf.

Zum neunten Mal ist Ralph Caspers für eine "Auslands-Maus" unterwegs. "Die Sendung mit der Maus" zeigte seine Reportagen aus den Hauptstädte von Japan (Tokio 2005), der Türkei (Ankara 2008), Indien (Neu-Delhi 2009), Südafrika (Tshwane/Pretoria 2010), Brasilien (Brasilia 2012), Griechenland (Athen 2013), Island (Reykjavik 2014) und Polen (Warschau 2016).