Die Sendung mit der Maus

Die Sendung mit der Maus 24/2021

Das Erste, Sonntag, 13. Juni 2021, 09:30 Uhr KiKA, Sonntag, 13. Juni 2021, 11:30 Uhr

Lach- und Sachgeschichten, heute mit einem besonderen Gedicht, einem singenden Torpfosten, den Geheimnissen vom Grashalm, Bitzers Traum vom englischen Rasen und natürlich mit der Maus, dem Elefanten und der Ente.


Nationalhymne –
Was ist eine Nationalhymne? Heute kennt man sie vor allem von Fußball-Länderspielen. Vor dem Anpfiff singen Spieler, Trainer und Fans die Nationalhymnen. „Einigkeit und Recht und Freiheit“, so geht die deutsche Hymne los. Was es damit auf sich hat und wer das Lied überhaupt geschrieben hat, das erzählt heute Ralph.

Fusical – Wovon träumt der Fußballrasen? Das „Fusical“ (Fußball-Musical) erzählt die Geschichte von der Eckfahne, dem Elfmeterpunkt und anderen, die auf dem Platz oft im Abseits bleiben. Hauptfigur ist ein Grashalm, der endlich auch mal ein Tor schießen möchte. Als Torpfosten ist Arnd Zeigler, der Moderator und Fußball-Alleswisser, mit im Spiel. Der Turnier-erprobte Steffen Simon kommentiert.

Architektur des Grashalms – Das ist ein Maus-Klassiker aus dem Jahr 1991: Wie ein Grashalm von innen aussieht, das zeigte Armin in der allerersten Sachgeschichte, die mit dem Rasterelektronen-Mikroskop gedreht wurde. Ein schmaler Grashalm muss in Wind und Wetter ungeheure Kräfte aushalten, ohne zu brechen. Doch wie schafft er das, so lang und schmal wie er ist?

Shaun das Schaf: Spielverderber – Bitzer hat die Wiese gerade von Schrott und Unrat befreit, als die Schafe dort Cricket spielen möchten. Zögernd gibt Bitzer ihrem Wunsch nach. Aber dann türmen sich plötzlich gewaltige Hügel auf der grünen Ebene auf: Maulwürfe! Die Schafe finden die kleinen Tiere niedlich, aber Bitzer sieht rot...

Das Erste, Sonntag, 6. Juni 2021, 08:30 Uhr

Ein Wiedersehen mit der Sendung zum 50. Maus-Geburtstag – mit Reisen in die Zukunft, guten Ideen von Kindern, mit neuesten Erkenntnissen aus der Maus-Forschung und einem Überraschungsfest für die Maus.

Die Maus wird 50. Und alle feiern mit: Doch auf dem Weg zum Geburtstagsfest machen ihre Freund*innen André, Armin, Clarissa, Christoph, Jana, Johannes, Laura, Ralph und Siham eine Reise in die Zukunft. Sie wollen herausfinden, was es wohl in den kommenden 50 Jahren mit der Maus zu erleben gibt.

Gute Ideen für zukünftige Sachgeschichten-Themen haben die Kinder zuhause dem Maus-Team mit auf den Weg gegeben. Einfache Schulranzen sollten bald Vergangenheit sein, das wünscht sich Aaron. Gemeinsam mit Laura arbeitet er an einem Roboranzen. Wie man die Sonne noch besser als Energiequelle nutzen kann, schaut sich Siham in Jülich an. Hier steht der einzige Solarturm Mitteleuropas. Sie lässt sich erklären, wie aus Wasser Wasserstoff gemacht wird – ein „Treibstoff der Zukunft“. Was wir morgen essen werden, darf Christoph schon jetzt probieren. Auf seinem Speiseplan stehen heute grüne Algen. Futuristisch ist auch der Schulavatar AV1: Zusammen mit dem kleinen Roboter drückt Jana die Schulbank. Er hilft schon heute Kindern, die nicht selbst in die Schule gehen können – aber mit seiner Hilfe trotzdem im Klassenraum dabei sind und alles mitbekommen. Wie wir in der Zukunft bauen, das hat Armin in der Schweiz herausgefunden: Hier entstehen neue Häuser, für die Bauschutt und Abfall recycelt wird – und die so Ressourcen schonen. Schön und praktisch soll die Kleidung sein, die wir bald tragen werden. Clarissa präsentiert eine Kollektion mit Klamotten, die Energie erzeugen und Roboter zum Anziehen, die uns beim Tragen helfen. Auf dem Spielplatz der Zukunft kann jedes Kind einfach selbst ausdrucken, was zum Spielen noch fehlt. So die Idee von Sofia. Grund genug für André, zu schauen, wie weit die Forschung bei 3D-Druckern ist. Und wer schnell ans Ziel kommen möchte, steigt vielleicht bald schon in den Hyperloop: Johannes schaut sich an, welches besondere Transportmittel künftig mit zum Alltag gehören könnte. Bevor es dann doch wieder irgendwann im Museum landet. Genau dort macht Ralph tatsächlich unglaubliche Entdeckungen: Wissenschaftler*innen haben Hinweise darauf gefunden, dass die orangefarbene Maus schon viel länger auf der Erde zuhause ist als alle dachten…

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren