Die Sendung mit der Maus Spezial:

Die Sendung mit der Maus Spezial: Wie wird ein Feuerwehrauto gebaut?
Das Erste, Donnerstag, 26. Mai 2022, 09:25 Uhr

Die Sendung mit der Maus Spezial: Wie wird ein Feuerwehrauto gebaut? –
Die Feuerwehr fasziniert viele Kinder: „Die Sendung mit der Maus“ (WDR) zeigt, wie das Blaulicht aufs Dach, der Wasserschlauch in den Laderaum und die Leiter auf den Wagen kommt – an Himmelfahrt in einer Spezialausgabe.

Armin Maiwald und das Kamerateam der „Sendung mit der Maus“ sind dabei, wenn der LKW noch ganz ohne Aufbauten in die Fabrik in Karlsruhe rollt. Als allererstes kommen die Stützbeine an den Wagen: Sie verhindern, dass er umfällt, wenn im Einsatz die lange Leiter ausgefahren wird. Damit die Leiter auch in alle Richtungen ausgefahren werden kann, darf ein Drehkranz nicht fehlen. Kästen, Platten und Schutzbleche befestigen die Monteure im nächsten Schritt am Podium des LKWs. Das Fahrerhaus wird komplett auseinandergenommen und anschließend die Elektrik verkabelt. Es folgt das Herzstück des Feuerwehrautos: eine fünfteilige Drehleiter mit Korb, Scheinwerfern und Fernbedienung. Fertig ist er trotzdem nicht. Es folgt die Qualitätskontrolle: Funktionieren die Lichter? Hält die Leiter schwere Gewichte? Ist selbst nach einer Vollbremsung alles an Ort und Stelle? Wenn alles stimmt, fehlt nur noch eins: der mausorangene Aufkleber am Heck des Wagens. Und endlich dürfen die Feuerwehrleute im niedersächsischen Wittingen mit ihrem neuen Wagen vom Hof fahren.

„Das Feuerwehrauto mit der Maus“ ist nicht das erste Fahrzeug, das mit der Maus unterwegs ist: Auch auf einem Airbus, dessen Bau in einer Sachgeschichte 1999 zu sehen war, fliegt die Maus durch die Welt. Zum 25. Maus-Geburtstag (1996) fuhr auch ein Maus-Zug durchs Land.

Die Sendung mit der Maus 22/2022

Das Erste, Sonntag, 29. Mai 2022, 9:30 Uhr
KiKA, Sonntag, 29. Mai 2022, 11:30 Uhr

Lach- und Sachgeschichten, heute – am Sonntag vor dem Deutschen Diversity-Tag – mit einem neuen Sitz für Erik, vielen jecken Menschen, dem jecken Christoph, einem Familienfoto – und natürlich mit der Maus, dem Elefanten und der Ente.


Neue Sitzschale für Kinderrollstuhl –
Heute ist Jana in Sinzheim unterwegs und besucht den vierjährigen Erik. Er sitzt im Rollstuhl und braucht eine neue Sitzschale, da er aus der alten so langsam herauswächst. In einem Sanitätshaus wird Erik dazu erst einmal von Deborah und Holger in einen besonderen Stuhl gesetzt – wie Knete formt der den neuen Sitz ab. In Treffurt in Thüringen wird der Sitz anschließend nach dem Muster gebaut…

Jeck Yeah – Ein Hoch auf die Vielfalt! Menschen aus ganz Deutschland haben Videos zu „Jeck Yeah“, dem großen Hit der Kölner Band „Brings“, gemacht. Seid jeck! Dreht die Musik auf und singt laut mit!

Papierboot – Wie faltet man ein Papierboot? Papierboote falten geht ganz leicht. Christoph will wissen, ob das auch eine Nummer größer geht. Kann man mit einem Papierboot vielleicht sogar auf dem Rhein schippern? Mit einer guten Idee und jecken Helfern geht es an die Arbeit.

Shaun das Schaf: Bitte lächeln – Der Farmer möchte ein Familienfoto mit all seinen Tieren machen und betätigt den Selbstauslöser. Alle machen eine gute Figur, nur Shaun fällt aus dem Bild. Das wollen Bitzer und Shaun nicht hinnehmen. Sie fahren mit dem Bus in die Stadt. Zum nächsten Fotoautomaten.

Die Sendung mit der Maus Spezial:

Brückenmaus
Das Erste, Pfingstsonntag, 05. Juni 2022, 09.25 Uhr


Über das Tal der Else, einem Fluss in Niedersachsen, sollte in den 1990er Jahren eine neue Brücke gebaut werden. „Die Sendung mit der Maus“ begleitete den Brückenbau vom ersten Spatenstich bis zur Fertigstellung. Dabei entstand auch eine XXL-Zeitrafferaufnahme, die den ganzen Bau im Schnelldurchlauf zeigt.

Montag: Ein riesiger Schnabel schiebt sich in die Landschaft auf das kleine Flüsschen Else zu. Dienstag: Bauarbeiter zementieren den Boden. Mittwoch: Die tonnenschweren Seitenteile entstehen. Donnerstag: das passende Oberteil wird fertig. Freitag: Die Fahrbahndecke wird betoniert, damit übers Wochenende alles trocknen kann.

Was geht hier vor? Ein Teil einer Brücke entsteht - mit Hilfe von riesigen Kränen, vielen starken Seilen und Unmengen von Stahl und Beton. Die Riesenkonstruktion wird gut einen halben Kilometer lang und überspannt längst nicht nur den Fluss Else, sondern auch eine Straße und eine Eisenbahnstrecke.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren