Die Sendung mit der Maus

Programmhinweis

Das Erste, Sonntag, 22. April 2018, 9.30 Uhr
KiKA, Sonntag, 22. April 2018, 11.30 Uhr

Lach- und Sachgeschichten, heute mit Armins Rohr-Test, einem Ausflug in die Natur, mit Christoph und dem Geheimnis der Pusteblume, mit einer sehr hungrigen Ziege – und natürlich mit der Maus, dem Elefanten und der Ente.



Architektur des Grashalms –
Das ist ein Maus-Klassiker aus dem Jahr 1991: Wie ein Grashalm von innen aussieht, das zeigte Armin in der allerersten Sachgeschichte, die mit dem Rasterelektronen-Mikroskop gedreht wurde. Ein schmaler Grashalm muss in Wind und Wetter ungeheure Kräfte aushalten, ohne zu brechen. Doch wie schafft er das, so lang und schmal wie er ist?

Ringelgasse 19: Als sie in der Natur waren – Tanja und Tonja ist es zu langweilig im Hof der Ringelgasse 19. Sie könnten doch alle mal rausgehen, in die Natur! So verabreden sich alle zu einem Picknick im Wald. Schön ist es dort, aber auch ein bisschen unheimlich...

Wie wird aus Löwenzahn eine Pusteblume? – Zum Frühling blüht es überall schön bunt, oft gelb, aber auch weiß! Christoph findet eine Wiese voller Löwenzahn. Doch wie werden aus den gelben Blüten die puscheligen weißen Kugeln? Eine Pflanzenforscherin zeigt Christoph, wie der gelbe Korbblütler von innen aussieht und was bei der Verwandlung zur Pusteblume passiert.

Shaun das Schaf: Rasenmäher-Ziege – Unverschämtheit! Die neue Ziege hat ein Unterhemd von der Leine gefressen. Jetzt wird sie auf die Schafweide verbannt und futtert einfach weiter: Wie ein Rasenmäher frisst sie alles, was ihr in die Quere kommt. Selbst Shaun kann sie nicht stoppen. Da hat der Farmer eine Idee...

Das Erste, Dienstag, 1. Mai, 9.10 Uhr

Die Sendung mit der Maus Spezial: Wie wird ein Feuerwehrauto gebaut?

Die Feuerwehr fasziniert viele Kinder: „Die Sendung mit der Maus“ (WDR) zeigt, wie das Blaulicht aufs Dach, der Wasserschlauch in den Laderaum und die Leiter auf den Wagen kommt – am Tag der Arbeit in einer Spezialausgabe („Die Sendung mit der Maus Spezial: Wie wird ein Feuerwehrauto gebaut?“, Das Erste, Dienstag, 1. Mai, 9.10 Uhr). Armin Maiwald und das Kamerateam der „Sendung mit der Maus“ sind dabei, wenn der LKW noch ganz ohne Aufbauten in die Fabrik in Karlsruhe rollt. Als allererstes kommen die Stützbeine an den Wagen: Sie verhindern, dass er umfällt, wenn im Einsatz die lange Leiter ausgefahren wird. Damit die Leiter auch in alle Richtungen ausgefahren werden kann, darf ein Drehkranz nicht fehlen. Kästen, Platten und Schutzbleche befestigen die Monteure im nächsten Schritt am Podium des LKWs. Das Fahrerhaus wird komplett auseinandergenommen und anschließend die Elektrik verkabelt. Es folgt das Herzstück des Feuerwehrautos: eine fünfteilige Drehleiter mit Korb, Scheinwerfern und Fernbedienung. Fertig ist er trotzdem nicht. Es folgt die Qualitätskontrolle: Funktionieren die Lichter? Hält die Leiter schwere Gewichte? Ist selbst nach einer Vollbremsung alles an Ort und Stelle? Wenn alles stimmt, fehlt nur noch eins: der mausorangene Aufkleber am Heck des Wagens. Und endlich dürfen die Feuerwehrleute im niedersächsischen Wittingen mit ihrem neuen Wagen vom Hof fahren.

„Das Feuerwehrauto mit der Maus“ ist nicht das erste Fahrzeug, das mit der Maus unterwegs ist: Auch auf einem Airbus, dessen Bau in einer Sachgeschichte 1999 zu sehen war, fliegt die Maus durch die Welt. Zum 25. Maus-Geburtstag (1996) fuhr auch ein Maus-Zug durchs Land.

Das Erste, Pfingstmontag, 21. Mai 2018, 9.25 Uhr

Spezial: Ein Sommer auf der Alpe

Die Sommermonate verbringt Kuh Lena auf der Alpe – und in der extralangen Sachgeschichte zeigt „Die Sendung mit der Maus“, wie sie und ihre Artgenossinnen dort leben (Das Erste, Pfingstmontag, 21. Mai 2018, 9.25 Uhr).

Lena ist ein Allgäuer Braunvieh und lebt eigentlich im Tal, auf dem Hof von Bauer Reinhold. Doch im Frühsommer tritt Lena mit zwölf Artgenossen eine Reise an: Mit lautem Glockenläuten geht es 1300 Meter hoch zur Alpe „Oberberg“. Auf dem kleinen Hof verbringen die Tiere ihren Sommer. Dort oben startet ein Arbeitstag schon vor dem Morgengrauen: Zum Melken treiben die Kinder der Familie Beck die Kuh Lena und den Rest der Herde von der Weide in den Stall. Die frische Milch verarbeitet Senner Sebastian nebenan, in der Käseküche.

108 Tage bleiben Kuh Lena und die Herde auf der Alpe, bis die Weiden abgegrast sind. Wenn der Herbst kommt, sollen alle zurück auf ihre Heimathöfe. Die Vorbereitungen für den „Viehscheid“ laufen: Familie Beck sammelt Blumen und Pflanzen, bindet schöne Kränze für die Kühe und alle dekorieren ihre Hüte für den großen Tag. Mit schönen Blumenkränzen und Kuhschellen macht sich die Herde auf den Rückweg. Und Lena wird eine ganz besondere Ehre zuteil.

„Die Sendung mit der Maus – Spezial: Lenas Sommer auf der Alpe“ ist eine Produktion des WDR (Regie: Malin Büttner, Redaktion: Joachim Lachmuth).

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren