Die Sendung mit der Maus

48/2020

Das Erste, Sonntag, 29. November 2020, 09:25 Uhr
KiKA, Sonntag, 29. November, 11:30 Uhr

Lach- und Sachgeschichten, heute mit einem Adventskalender ohne Plastik, Schafen ohne Hirten, einem bisschen Frühling im Winter, Schafen mit einem Hirten – und natürlich mit der Maus, dem Elefanten und der Ente.



Adventskalender –
Heute ist der 1. Advent. Das bedeutet auch, dass bald das erste Adventskalendertürchen geöffnet werden kann. Doch so ein Adventskalender macht auch ziemlich viel Müll. Clarissa fragt sich, ob das nicht auch anders geht. Daher macht sie sich auf den Weg zu einem Verpackungshersteller in Köln und trifft dort auf Tahsin und Manuel. Die beiden haben einen umweltfreundlichen Adventskalender erfunden. Das Maus-Team schaut einmal zu, wie so ein Kalender hergestellt wird.

Das letzte Schaf Teil 1 von 4 – An den vier Adventssonntagen zeigt „Die Sendung mit der Maus“ die neue Lachgeschichten-Reihe „Das letzte Schaf“. In einer klaren Winternacht vor langer, langer Zeit, vielleicht im ersten oder zweiten Jahr passiert etwas völlig Unerwartetes: Normalerweise schlafen die Schafe nachts durch, aber in dieser Nacht taucht ein unbekanntes Flugobjekt am Himmel auf. Die Schafe erreicht eine Botschaft über ein Menschenbaby, welches geboren wurde und irgendwann einmal die ganze Welt retten soll. Schleunigst machen sich die Schafe auf die Suche nach dem Kind.

Barbarazweige – Traditionell werden am 4. Dezember, dem Tag der heiligen Barbara, Zweige von Obstbäumen in einer Vase in der Wohnung aufgestellt. Heute macht das Christoph: Er schneidet die Zweige und legt diese aber erst einmal ins Tiefkühlfach. Danach legt er sie noch in warmes Wasser und besprüht sie anschließend. Nach und nach öffnen sich die Blüten der Zweige…

Shaun das Schaf: Der gute Hirte – Der Farmer nimmt mit seiner Schafherde und Bitzer bei einem Hütewettbewerb teil. Weil Timmy die Choreographie stört, muss er während der Vorführung neben der Bühne stehen und zugucken. Aus Langeweile übt das kleine Schaf Pfeifen. Mit ungeahnten Folgen...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren