Die Sendung mit der Maus

Die Sendung mit der Maus 08/2020

Das Erste, Sonntag, 23. Februar 2020, 08:35 Uhr
KiKA, Sonntag, 23. Februar 2020, 11:30 Uhr

Lach- und Sachgeschichten, heute mit ganz viel Glimmer, dem kleinen Maulwurf im Karneval, mit ganz viel Glibber, mit Shaun und Bitzer als Vogelscheuche – und natürlich mit der Maus, dem Elefanten und der Ente.

Das Geheimnis des Nagellacks –
Schön lackiert! Nagellack macht Hand- und Fußnägel farbig. Das Maus-Team verrät, was drinsteckt in der Kosmetik und wie sie so schön bunt wird. Denn das wollen Hanna und viele andere Kinder wissen.

Maulwurf und Karneval – Es ist Karneval! Alle feiern, nur dem Maulwurf ist es zu laut. Erst am Morgen, als wieder Ruhe im Park ist, wagt er sich heraus, stolpert sofort über Luftschlangen und eine Maske. Vor Schreck taucht der Maulwurf schnell wieder ab. Doch seine Neugier ist größer…

Christoph und das Geheimnis des Haargels – Wild, glatt, direkt nach oben oder streng nach hinten – Haargel sorgt für die ausgefallensten Frisuren. Aber wodurch hält das Gel unsere Haare so gut fest? Christoph nimmt die Wundercreme unter die Lupe.

Shaun das Schaf: Vogelscheuche in Not – Der Farmer veranstaltet einen ohrenbetäubenden Lärm, um eine gefräßige Krähe von seinem Feld zu vertreiben. Aber der Vogel will bleiben. Bitzer muss übernehmen. Bei seiner Suche nach einer Lösung stößt er auf eine alte Vogelscheuche.

Die Sendung mit der Maus 09/2020

Das Erste, Sonntag, 01. März 2020, 09:30 Uhr
KiKA, Sonntag, 01. März 2020, 11:30 Uhr

Lach- und Sachgeschichten, heute mit Handys im Schredder, Eltern beim Swipen, mit Löchern in der Straße, Shaun und einem Riss im neuen Billard-Tisch – und natürlich mit der Maus, dem Elefanten und der Ente.

Was beim Handyrecycling rauskommt –
Millionen Handys liegen in Schubladen und verstauben. Doch in ihnen sind richtige Schätze versteckt. Sie holt eine Firma in Belgien wieder heraus: In winzige Teile geschreddert, lassen sich die winzigen Bestandteile gut trennen. So sind sogar mehrere Kilo Gold aus einem Haufen Handyschrott zu gewinnen.

Eltern immer am Handy: „Swipe Swipe Elternzeit“ – „Mama streichelt ihr Gerät / weil sie total drauf steht“ – das neueste Maus-Video feiert Eltern und ihre Smartphone-Sucht: „Papa ist’n Smombi / Papa und Smartphone ist `ne gute Kombi“. Denn während alle Eltern dauer-abgelenkt aufs Handy starren, haben die Kinder freie Fahrt. Und können eigene Pläne schmieden, ganz ungestört von Erwachsenen.
Das Video stammt von Marcus Sauermann (Studio Soi), den Song schrieb die Band Bummelkasten.

Warum sind Kanaldeckel rund? – Sind sie leichter herzustellen, wenn sie rund sind? Oder sehen sie so schöner aus? Ralph trifft Herrn Blei von den Stadtentwässerungsbetrieben in Köln. Er weiß alles über Kanaldeckel. Auch, was passieren könnte, wenn sie eckig oder oval wären…

Shaun das Schaf: Blitzer-Billard – Der brandneue Billiard-Tisch für den Farmer wird geliefert. Während der Hausherr noch unterwegs ist, liefern sich Shaun und Bitzer ein spannendes Poolduell. Als Bitzer zum entscheidenden Stoß ansetzt, erklingt das Auto des Farmers aus der Ferne. Prompt reißt der Hütehund vor Schreck ein Loch ins Billardtuch. Können Shaun und seine Freunde den Schaden noch rechtzeitig beheben?

Spezial: Kopenhagen-Maus

Das Erste, Sonntag, 08. März 2020, 09:30 Uhr
KiKA, Sonntag, 08. März 2020, 11:30 Uhr

„Die Sendung mit der Maus“ in Kopenhagen: 11. Auslands-Maus / Mit Ralph Caspers durch die ‚Stadt der Zukunft‘


Zu ihrem 49. Geburtstag reist „Die Sendung mit der Maus“ nach Dänemark: Denn hier sind die Menschen erwiesenermaßen besonders glücklich. Die Hauptstadt Kopenhagen steckt auch voller guter Ideen und gilt als „Stadt der Zukunft“. Die zehnjährige Lina nimmt Maus-Reporter Ralph Caspers mit auf eine Entdeckungsreise durch ihre Heimat. Wie Lina mit ihren Geschwistern August und Jessica sowie den Eltern Maya und Steen lebt, zeigt sie in „Die Sendung mit der Maus Spezial: Kopenhagen-Maus“ (Sonntag, 8. März 2020, Das Erste, 9.30 Uhr; KiKA, 11.30 Uhr).

„Hej“ – mit dem dänischen „Hallo!“ begrüßen Lina und ihre Familie Ralph am alten Hafen in Kopenhagen. Alle sind mit den Rädern gekommen und Ralph darf gleich mal in der Kiste des Lastenrades Platz nehmen. Der Heimweg führt durch die fahrradfreundlichste Großstadt der Welt – vorbei an einer Müllverbrennungsanlage mit Skipiste, die auch im Sommer befahrbar ist. Viele Orte sehen so aus, als habe die Zukunft schon begonnen. Auch am nächsten Morgen staunt Ralph in Linas Schule nicht schlecht: Hier duzt wirklich jeder jeden, sogar die Lehrer*innen. Bei der Sprache ist schnell klar: Dänisch und Deutsch sind verwandt. „Snitzel“ versteht wirklich jeder und Ralph lernt sogar, was mormor, morfar und oldemor miteinander verbindet. Auch die Buchstaben der alten Wikinger lernt er kennen – und findet heraus, was König Blauzahn mit Bluetooth zu tun hat.

Familien-Alltag ist hier schon digitaler als anderswo. Manche Kinder bekommen ihr Taschengeld per App – und geben es damit auch wieder aus. Meldet Lina sich wie immer nach der Schule im Freizeithaus für Kinder an, wissen die Eltern per App sofort, dass sie dort gut angekommen ist. Auch bei der Energie-Gewinnung ist Dänemark fortschrittlich: Der meiste Strom kommt aus den Windkraftanlagen an der endlosen Küste. Dorthin macht Linas Familie auch gerne einen Ausflug. Und Freitagabend treffen sich alle zum gemütlichen Fernsehabend – mit Lakritz-Schaumküssen und anderen Leckerbissen. Was Ralph besonders gefällt: In Dänemark darf jeder seinen Namen ändern, sogar mehrmals im Leben. Das muss er gleich ausprobieren – und verabschiedet sich als Victor von Duhm mit „Hej! Hej!“. Das doppelte dänische „Hallo!“ bedeutet „Tschüss!“…

Zum elften Mal ist Ralph Caspers für eine „Auslands-Maus“ unterwegs. „Die Sendung mit der Maus“ zeigte seine Reportagen aus den Hauptstädten von Japan (Tokio 2005), der Türkei (Ankara 2008), Indien (Neu-Delhi 2009), Südafrika (Tshwane/Pretoria 2010), Brasilien (Brasilia 2012), Griechenland (Athen 2013), Island (Reykjavik 2014), Polen (Warschau 2016), Groß-Britannien (London, 2017) und Frankreich (Paris, 2019).

Die „Kopenhagen-Maus“ (Buch und Regie: Katja Engelhardt) ist eine Produktion der tvision GmbH im Auftrag des WDR.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren